Rückblick: Dezember 2018

Zuerst einmal wünsche ich allen Lesern ein frohes und erfolgreiches neues Jahr mit vielen tollen Erlebnissen und Gesundheit.

Gefühlt

Der Dezember war der schlechteste Börsendezember seit Jahren: Nachrichten wie: Börse: Schlechtester Dezember für den DOW JONES seit 1931 konnte man allerorten Lesen. Mich haben die Turbluenzen nicht wirklich berührt, sondern zu zwei Neuzugängen im Depot geführt (Altria habe ich im letzten Monatsrückblick schon erwähnt, der zweite Wert wird mit einem eigenen, kleinen Artikel vorgestellt).

Ich hatte aber auch eine Menge Stress auf Arbeit, dazu kommen Weihnachtsfeiern auf der Arbeit und Privat, sowie eine Helfertätigkeit bei einem länderübergreifenden Umzug. Deswegen ist der Monatsrückblickartikel auch ein wenig später dran als sonst. Immer noch in meinem Kopf herumgeisternd ist der Artikel der ex-Studentin, in dem sie 14 Anzeichen für übermäßigen Stress aufzählt, und ich 11 Mal sagte: trifft zu. Dass ich etwas ändern sollte war mir schon vorher klar, durch den Artikel wurde ich aber noch einmal eindringlich daran erinnert.

Gezählt

Abseits der Kursentwicklung war der Monat unspektakulär. Mit 316,91€ monatlichen Nettoeinnahmen war der Dezember ganz OK, immerhin steht hier kein Minus.

1218ges

Beigetragen haben dazu die Ausschüttungen von Aktien und ETFs mit 56,14€ netto sowie die Erträge aus dem Optionsdepot mit 260,77€ netto.

1218opt

In der Übersicht über das Optionsdepot fällt auf, dass weder Futures- noch EUR-Optionen gehandelt wurden. Außerdem muss ich für meine Dollarschulden bei Banx die stolze Summe von 51€ an Zinsen zahlen. Pro Monat! Ich könnte meine Euro gegen Dollar tauschen, das will ich aber nicht wegen den Wechselkursrisiken. Die dortige Schwankung könnte im ungünstigen Fall weit höher ausfallen als die „sicheren“ Zinsen.

Next steps

Nach den Käufen im Dezember, darunter dem nicht wirklich geplanten Kauf eines weiteren Einzelwertes fließt die Sparsumme des Dezember auf das Verrechnungskonto und verringert dort das (nicht hohe) Minus.

Aktuell bin ich angesichts fallender Kurse auf der Suche nach zusätzlicher Liquidität. Hierbei habe ich Verwandte gefragt, ob sie mir zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen können. Ich könnte natürlich auch einen Bankkredit beantragen, aber bei einem privaten Kredit könnte ich spezielle Bedingungen einbauen: meine Idee geht in die Richtung, dass man im Sechsmonatsturnus bei vorher festgelegten Kursmarken eine neue Tranche Kredit abrufen kann. Folgendes Beispiel hatte ich mir so grob überlegt (alle Werte nur Beispielwerte)

Datum Voraussetzung Kredit
März S&P500 unter 2200 1.000€
September S&P500 unter 1900 1.000€
März S&P500 unter 1700 1.000€

Wichtigster Unterschied zu einem Bankkredit ist die Möglichkeit der invididuellen Modellierung, die es so nicht gibt (außer bei dem teuren Lomardkredit, bei consors aktuell so um die 6% Zinsen)

Damit hätte ich in einem fallenden Markt 1,5 Jahre zusätzliche Mittel zum Investieren. Ob es eine wirklich großartige Idee ist weiß ich nicht, aber ich würde sie gerne ausprobieren. Natürlich ist es mir genauso recht, wenn ich die Kredite nicht abrufen könnte, das würde heißen, dass es keine schlimmere Krise geben würde, dann würde ich halt einfach normal weiter investieren.

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Rückblick: Dezember 2018

Gib deinen ab

  1. Huhu Dominik,
    alles Gute, dass sich der Stress dieses Jahr legt. Hatte auch oft Rückenschmerzen, das ist nun nur noch ganz selten (an stressigen Tagen..).

    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Hi Jenny,

      ich wünsche dir natürlich auch alles gute. Du hast ja schon deine Veränderungen durchgeführt, das steht mir noch bevor, wenn es so weitergeht.

      Viele Grüße
      Dominik

  2. Wenn mich nicht alles täuscht, ist auf dem Bild doch Würzburg zu sehen!? Grüße aus Würzburg und ein erfolgreiches (Börsen-)Jahr 2019.

    1. Hi Furor,

      das stimmt, ich habe zehn Jahre lang in Würzburg gelebt und mag die Stadt sehr! Das Bild ist auf der Festung aufgenommen in Richtung Sanderau/Heidingsfeld. Ich wünsche dir auch ein erfolgreiches Jahr 2019

      Viele Grüße
      Dominik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: