Corona-Zwischenfazit

Irgendwie hatte ich heute Muße und wollte einmal mein Zwischenfazit zur aktuellen Situation festhalten.

Gefühlt (für mich) dreht die ganze Welt hohl, und die Hysterie des einen verleitet einen anderen zu einer Überreaktion, welche als Nachricht wieder weitere Menschen verunsichert. So eskaliert die ganze Situation vor sich hin. Aber eigentlich ist ja noch nichts passiert; in Deutschland gab es bisher 8 Tote.

Ich frage mich, was also erst passiert, wenn uns eine wirkliche Ausnahmesituation trifft. Etwa eine Grippe mit Ausmaßen wie der Hong-Kong Grippe (1968), mit 30.000 Toten in Deutschland und über 1 Million weltweit. Oder der Asiatischen Grippe (1957), welche bis zu zwei Millionen Menschen tötete. Oder gar der Spanischen Grippe (1918-1919) mit bis zu 50 Millionen Toten weltweit, also mehr Opfern als der Erste Weltkrieg forderte. Ich kann mir kaum vorstellen, wie unser Leben in so einer Situation heute aussehen würde.

Einen solide ausgearbeiteten Plan vermisse ich bei den Politikern, Merkel geht wie immer in kritischen Situationen auf Tauchstation.

Ich glaube definitiv, dass die Auswirkungen auf die Wirtschaft enorm sind / bzw. sein werden. Gespannt bin ich deshalb auf die nächste Earnings Season (April). Wenn die Ergebnisse erwartbar schlecht ausfallen werden: haben wir dann schon alle negativen Informationen in die Börsenkurse eingepreist gehabt oder nicht? Auch die Jahresbilanzen 2020 werden wohl bei einigen Unternehmen nicht so toll aussehen.

Auch gespannt bin ich, wie lange die Schlagzeilen noch von Corona bestimmt werden. Die Sensationsgier des Publikums verlangt in überschaubaren Abständen immer neuere und gleichzeitig krassere Nachrichten. Wenn die ausbleiben könnte sich die öffentliche Aufmerksamkeit wieder anderen Dingen zuwenden. Es läuft ja schließlich Let’s Dance im Fernsehen.

Alle Depots haben massiv an Wert verloren. Meine Auswertung zeigt mir eine Performance von -19,83% YTD. An keinem einzigen Tag hatte ich Nervenflattern, obwohl ich permanent auf Kurse starre und meine Excel mindestens einmal täglich aktualisiere. Da ich bei den Optionen seit Januar sehr zurückhaltend unterwegs war habe ich lediglich drei Optionen mit deutlichem Verlust schließen müssen und dabei insgesamt knapp 2000€ „verloren“. Angesichts der restlichen Verluste aber eher peanuts. Hilmar Kopper liebt diesen Satz.

Ok, doch, ich gehörte zu den Zittrigen. Jetzt gebe ich es zu. Wann immer ich in mein Depot schaute, die Kurse sah, fing mein Zeigefinger an heftig zu zittern und drückte den Kaufbutton, bevor mein Gehirn intervenieren konnte.

Ich habe in den letzten zwei Wochen einiges (wie immer zu früh) nachgekauft, dazu zählen

  • 39 Shell für je 20,40€
  • 6 Allianz für je 198,37€
  • 100 Bank of America für je 20,45€
  • 5 Münchner Rück für je172,24€
  • 25 Vanguard Emerging Markets für je 43,44€

 

Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit meinem Depot. Shell werde ich wahrscheinlich noch einmal nachkaufen. 100 Weitere Shell-Aktien stehen auf der Wunschliste, und … und… und…

Ach, es ist tragisch. So viel Crash und so wenig Cash.

Meine größte Sorge aktuell ist tatsächlich mein relativ kleiner Cashbestand. Meine Hoffnung, dass ich mir von meiner Familie kurzfristig etwas Liquidität borgen könnte hat sich in der aktuellen Situation zerschlagen, weil der Kauf einer Immobilie ansteht (also nicht bei mir). Wenn ich im selben Tempo nachkaufe habe ich noch Pulver für vier bis sechs Wochen Hardcore-Krise. Dann hätte ich noch Wertpapierkredit, den will ich aber nicht in Anspruch nehmen, und ich müsste mit meiner monatlichen Sparrate auskommen.

Es gibt aktuell aber auch wirklich schlimmere Schicksale.

2 Kommentare zu „Corona-Zwischenfazit

Gib deinen ab

  1. Hallo,

    sehr gut finde ich den Vergleich mit den vorangegangen „Grippen“. Ich schaue auch täglich auf mein Depot. Mich stört das Minus schon. Aber ich kann damit gut umgehen, da ich kein Geld investiert habe, was ich benötige. Mein Vater gab mir diesen Grundsatz mit. Ich werde auch nicht auf Kredit Aktien kaufen. Das ist mir zu heiß, obwohl ich letzte Woche schon einmal provisorisch die Konditionen gecheckt habe. Aber ich werde es nicht tun. Ich will auch noch unser Haus abzahlen. Und niemand weiß, was noch kommt, Arbeitsplatz usw.
    Zurückhalten konnte ich mich nicht. gekauft habe ich Shell (2x für 20,00 und für 15,60), das war auch zu früh. Zusätzlich noch 3M, Altria und AVGO.
    Auf dem Zettel habe ich so viele Titel, auch Allianz, aber das Cash ist leer. Ich überlege nochmal 2.000 Euro zu überweisen. Eine Entscheidung habe ich aber noch nicht getroffen.
    Du hast die Aktien von Bank of America gekauft. Wie kam es dazu? Ich habe auch ein Auge auf Bankwerte und amerikanische Versicherungen, z.B. PRU. Wie bewertest du die Auswirkung der Zinssenkung für die Ertragslage der Banken und Versicherungen.
    Ich habe mir vorgenommen nur noch Aristokraten zu kaufen, mit einem gutem Rating, mind A-, und guter Verschuldungssituation. Aber es ist viel verlockend. Mal sehen. Ende März/Anfang April könnte ich nochmal 2 Positionen kaufen, es gibt eine Prämie vom Arbeitgeber.
    VG und weiter so!

  2. Hallo thorbjorn,

    vielen Dank für deinen Kommentar.

    Das Minus im Depot stört mich aktuell noch nicht, mal schauen wie es sich entwickelt. 🙂

    Wenn ich noch ein Haus abzuzahlen hätte dann würde ich wohl auch etwas langsamer machen, da geht Kredit abbezahlen auf jeden Fall vor.

    Bank of America hatte ich schon länger im Auge: eine solide Großbank, die in den letzten Jahren Bewiesen hat,das sie Geld verdienen kann. Die Dividenden werden ordentlich gesteigert (DGR 5Y 40%) und als Startrendite bekomme ich ~3% bei einer Payoutratio von 24,6%. Nachdem ich bisher nur eine Bankaktie hatte und die Finanzwerte in meinem Depot eher schwach repräsentiert waren fühle ich mich mit BAC sehr wohl
    Alternativen in den Überlegungen waren JPM und ING bei Banken sowie BLK als Finanzdienstleister. JPM und BLK stehen weiterhin auf der Jagdliste, ING eher nicht. Die Dividendenrendite hätte mich vor 3,4 Jahren noch verleitet, heute habe ich einen breiteren Blick als lediglich KGV und Dividendenrendite.

    Ich wünsche dir ein gutes Timing bei den Nachkäufen und bin gespannt, was in Zukunft in dein Depot wandert.

    Viele Grüße
    Dominik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: